Unter Kapselendoskopie versteht man die Untersuchung des Magen-Darm Trakts mittels einer Video-Kapsel. Mit Hilfe einer zum Einmalgebrauch hergestellten Kapsel, die etwa so groß wie eine große Tablette ist und in der eine Kamera eingebaut ist, werden 2-4 Bilder pro Sekunde gemacht und an ein Aufnahmegerät gesendet. Die Video-Kapsel wird mit etwas Wasser einfach geschluckt. Sie wandert dann durch die Speiseröhre, den Magen, Dünn- und Dickdarm und wird auf dem natürlichen Wege ausgeschieden.

Die Untersuchung eignet sich am besten zur Diagnostik von Blutverlust aus dem Dünndarm und wird angewendet, wenn die Magen- und Darmspiegelung keine Blutungsquelle erbracht haben.

Am Ende der Aufnahmezeit (nach 8 Stunden) wird das Aufnahmegerät an einen Computer angeschlossen, über das der Arzt die Videobilder auswerten kann. Ebenso wie zu anderen endoskopischen Untersuchungen, muss der Magen-Darm-Trakt vor der Untersuchung mit einer Darmspüllösung (1 bis 2 Liter, 2 Stunden vor Untersuchungsbeginn) gereinigt werden.